Hanbok - Koreanische Tracht

Im Rahmen unseres "Germanistik Projektes" sind wir dieses Wochenende mit unserer Gruppe zum Anprobieren der traditionellen, koreanischen Tracht aufgebrochen: Hanbok. Sie besteht aus einem weiten Unterrock, darüber einem weiten Rock der unter der Brust gebunden wird und einer Jacke mit weiten Ärmeln. Das alles klingt erstmal nicht so viel, doch wenn einem der koransiche Verkäufer das alles in die Hand drückt und auf die Umkleide zeigt, dann ist man sich nicht so sicher wie genau man das jetzt anziehen soll. Zumindest erging es mir im ersten Moment so. Doch glücklicher Weise hatten wir ja unsere tatkräftigen Übersetzer dabei. Aber trotz allem hat es einige Zeit gedauert, bis wir alle in den Trachten steckten.

Dabei war der Verkäufer die ganze Zeit über sehr geduldig mit uns und unseren fragenden Blicken, während er uns erklärte, wie man die Jacke richtig an das Kleid bindet, oder die Träger richtig einstellt. Doch am Ende waren wir und zwei Mädels aus unserer Gruppe fertig angezogen. Die beiden hatten vorab mit dem Besitzer abgesprochen, dass wir die Kleider nur anprobieren und Fotos machen würden. So ging es also in unseren Hanboks raus auf die Straßen Daegus...

.. und das war ganz sicher kein gewöhnlicher Anblick für die Menschen, die uns über den Weg liefen. Ich konnte sie förmlich denken hören: "Immer diese Touristen!", aber nicht dass wir das hier jemals hören würden. Die Südkoreaner sind unglaublich freundliche und weltoffene Menschen. Und so bekamen wir, zusammen mit den neugierigen Blicken auch noch einige Zurufe: "Hello!", "Oooooh beautiful!", "Where you from?", "Have fun!". Alles ganz lieb :)

Ich denke nur der Rest unserer Gruppe kam sich etwas komisch vor, denn sie wurden für Touristen in ihrem eigenen Land gehalten und auch immer wieder auf englisch angesprochen. Es ist nunmal nicht alltäglich im Hanbok über die Straßen zu Laufen. Diese werden eigentlich nur noch von sehr traditionellen Koreanern und zu besonderern Anlässen und natürlich zu Fotoshoots getragen.


Fotos von Moni und mir:

Und Bilder mit dem Rest der Gruppe:

So wurden also Fotos geschossen, was die Kamera halten konnte. Wir hatten eine Menge Spaß und die eine Stunde als traditionelle, koreanische Mädchen ging viel zu schnell um.. auch wenn der Tragekomfort etwas zu wünschen übrig lies. Der Stoff etwas starr und schwer und die Schleife ein bisschen eng.. doch wer beschwert sich hier!


Danke Mädels für den tollen Tag und das Essen am Abschluss! Gerne bald wieder :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0